Chat with us, powered by LiveChat

Sommer, Sonne, Badewanne?

 

Natürlich verbringt ein Großteil der Bevölkerung die heißen Tage unseres diesjährigen Jahrhundertsommers, in dem das Thermometer seit Tagen täglich aufs Neue über die 30 Grad-Marke klettert, gerne im Wasser. Besonders beliebt sind dabei zweifellos die unzähligen Freibäder, Badeseen, der heimische Pool und selbstverständlich auch der Badestrand, die neben Abkühlung auch Entspannung nach einem langen Tag bieten.

Dass sich einige Menschen aber an einem heißen Sommertag nichts sehnlicher wünschen als ein gemütliches Bad in ihrer heimischen Badewanne stößt allzu oft auf Unverständnis und hochgezogene Augenbrauen. Dabei haben Psychologen unlängst herausgefunden, dass uns das Wohlgefühl, das bei einem warmen Bad entsteht, an die Geborgenheit im Mutterleib erinnert.

Außerdem reduziert ein Vollbad nachweislich Stress und hilft mit den richtigen Zusätzen sogar dabei Körper und Seele zu entspannen und in Einklang zu bringen. Um auch Ihnen ein rundum entspannendes, sommerliches Badeerlebnis zu bescheren, möchten wir Ihnen einige Tipps zur Seite stellen:

 

  1. Auf die richtige Temperatur kommt es an!

Ist es draußen heiß und drückend, könnte man auf die Idee kommen in einer mit kaltem Wasser gefüllten Badewanne Abkühlung zu finden, doch das ist ein Trugschluss. Liegt die Wassertemperatur deutlich unter dem Niveau der Körpertemperatur, benötigt der Körper viel Energie um diesen Unterschied auszugleichen. Der Kühleffekt bleibt dabei aus. Wählen Sie deswegen eine lauwarme Temperatur um Abkühlung zu erhalten.

 

  1. Vorbereitung ist alles!

Nichts kann ein sommerliches Badeerlebnis so sehr stören wie Wäscheberge im Badezimmer oder herumliegende Handtücher. Entfernen Sie deswegen alle Störfaktoren aus dem Badezimmer und sorgen Sie für Urlaubsfeeling! Dekorieren Sie Ihr Badezimmer oder den Badewannenrand mit Erinnerungen und Mitbringseln aus dem letzten Sommerurlaub. Seien es Muscheln, Fotos, Duftkerzen oder spielen Sie einfach Ihre Urlaubsplaylist ab – lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf, und träumen Sie sich zurück in den Urlaub.

 

  1. Natürlich mit Zusatz!

Wussten Sie eigentlich, dass sich Badezusätze positiv auf Ihren Körper und Ihre Sinne auswirken können? Wählen Sie deswegen Ihren Badezusatz mit Bedacht – passend zu Ihrer Stimmung oder Ihrem Wohlbefinden. Benutzen Sie für Ihr sommerliches Badeerlebnis keine schweren Düfte, sondern greifen Sie auf leichte, frische Aromen aus Früchten und Kräutern zurück. Probieren Sie doch einmal unser entspannendes Herbacin Wellness Bad Orange Melisse und holen Sie sich die Sonne Spaniens ins Badezimmer. Steht Ihnen nach einem stressigen Tag der Sinn eher nach dem wohltuenden und erholsamen Duft der weiten Lavendelfelder Südfrankreichs, so können Sie sich mit unserem Wellness Bad Lavendel dorthin träumen.

 

  1. Aufs richtige Timing kommt es an!

Wie so oft im Leben spielt auch beim Baden die Zeit eine wichtige Rolle. Wollen Sie sich entspannen und ein erfrischendes Bad genießen, so sollte Ihre Badedauer zwischen 15 und 20 Minuten betragen. In dieser Zeit können Sie zur Ruhe kommen und Ihren Kurzurlaub in der Badewanne genießen. Nehmen Sie sich auch nach dem Baden noch 30 Minuten Zeit für sich, bevor Sie sich wieder dem Alltag hingeben. Verwöhnen Sie Ihren Körper mit einer Massage, tragen Sie eine leichte, duftende Bodylotion auf Ihren noch feuchten Körper auf und genießen Sie Ihre sommerliche Auszeit mit allen Sinnen.

Ihr Warenkorb

Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen