Eine kleine Geschichte der Anti-Aging-Hautpflege

Haben Sie in den letzten Tagen in einer Zeitschrift geblättert, TV-Werbung gesehen oder waren sie in der Hautpflegeabteilung der Drogerie? Dann ist Ihnen sicher aufgefallen, dass Anti-Aging-Hautpflege derzeit allgegenwärtig und das Sortiment der verschiedenen Produkte riesig, beinahe unüberschaubar ist.

Es scheint also, als hätten Frauen und Männer jeden Alters in Punkto Pflege nur noch eines im Blick: jugendlich glatte Haut bis ins hohe Alter. Doch ist der Wunsch nach einer faltenfreien und nur langsam alternden Haut wirklich neu?

Die Antwort hierzu ist einfach: Keineswegs! Denn ob Sie es glauben oder nicht: Schon seit der Antike sind vor allem Frauen darum bemüht ihre jugendliche Schönheit so lange wie möglich zu erhalten. Mit welchen heute teilweise nicht mehr vorstellbaren Mittelchen Anti-Aging-Pflege betrieben wurde, möchten wir Ihnen bei einem kleinen Spaziergang durch die Epochen zeigen:

Anti-Aging-Hautpflege in der Antike
Bereits im alten Ägypten waren Frauen versucht ihren Alterungsprozess zu verlangsamen. Vorreiterin hier war sicherlich die sagenumwobene und der Überlieferung nach mit unglaublicher Schönheit gesegnete Königin Cleopatra, die den Alterungsprozess ihrer Haut mit ihrem allabendlichen Bad in Eselsmilch verzögern, wenn nicht gar aufhalten wollte. Sie hatte damit Erfolg – nicht nur bei Männern! Heute weiß man auch warum: In der Eselsmilch sind tatsächlich hautverjüngende Inhaltsstoffe enthalten.
Auch in Griechenland und Rom badeten die Damen nun in Eselsmilch. Zusätzlich pflegten sie ihre Haut aber auch mit der vom griechischen Arzt Galen erfundenen glättenden Coldcreme. Diese bestand aus Wasser, Olivenöl und Bienenwachs – Inhaltsstoffe die auch heute nicht selten in Anti-Aging-Produkten zu finden sind. Es ist außerdem überliefert, dass die römische Kaiserin Poppea Sabina bereits um das Jahr 62 n. Chr. eine Anti-Falten-Maske aus Eselsmilch, Honig und Mehl aufgetragen hat.

Anti-Aging-Hautpflege im Mittelalter
Obwohl das Mittelalter oft als dunkle Zeit beschrieben wird, in der Sauberkeit und Pflege nicht immer an erster Stelle standen, war Hautpflege dennoch ein wichtiges Thema. So legten gerade adlige Damen Wert auf eine zarte und glatte Haut. Durch die aufkommende Kräutermedizin und die Entstehung der Apotheken basierte diese Pflege vor allem auf Heilpflanzen, Kräutern, Ölen und Fetten. Als wirksame Anti-Falten-Pflege verwendete man beispielsweise eine Salbe aus Schlüsselblumen und Schweineschmalz.

Anti Aging-Hautpflege im 16. Jahrhundert
Das 16. Jahrhundert ist geprägt von einer hohen Affinität zu Make-up. Der Adel schmückte sich allzu gerne mit bleichen Gesichtern und vollen, roten Lippen. Hygiene stand dabei aber eher im Hintergrund. Da viele der aufgetragenen Bleichmittel und Farben aus giftigen Substanzen bestanden, stand es um die Haut der Menschen nicht besonders gut. Sie versuchten dennoch ihre Falten und Altersflecken zu kaschieren oder bestenfalls gar keine zu bekommen. Als Anti-Aging-Pflege diente ein Tonic aus Rosenwasser oder Zitronensaft. Sehr beliebt, aber ebenfalls giftig war auch eine aus Alaun, Eierschalen, Quecksilber und Honig hergestellte Paste, die auf das Gesicht aufgetragen wurde.

Anti-Aging-Hautpflege im 19. Jahrhundert
Im 19. Jahrhundert galt die österreichische Kaiserin Sisi als eine der schönsten Frauen Europas. Ihr Schönheitsgeheimnis ist natürlich überliefert: Für die Erhaltung ihrer jugendlichen Haut pflegte sie sich mit Coldcreme, die für sie aber noch mit Walfett, Sesamöl und Rosenwasser verfeinert wurde und verwendete zusätzlich Anti-Aging-Masken aus Kalbsfleisch oder zerdrückten Erdbeeren. Damit war sie Vorreiter! Heute wissen wir, dass ihre Masken tatsächlich Wirkung gezeigt haben können, denn das im Kalbsfleisch enthaltene Collagen und die Fruchtsäure der Erdbeeren haben einen nachgewiesenen straffenden und verjüngenden Effekt.

Anti-Aging-Hautpflege in der Moderne
Seit Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Anti-Aging-Hautpflege rasant weiter. Als 1927 die erste hormonelle und industriell hergestellte Kosmetikcreme mit Anti-Aging Wirkung in den USA auf den Markt kam, konnten sich erstmals auch weniger wohlhabende Frauen eine Anti-Aging-Pflege leisten. Seitdem gibt es von Jahrzehnt zu Jahrzehnt neue wissenschaftliche Entwicklungen in der Anti-Aging-Forschung und somit eine riesige und mit Sicherheit auch weiterhin wachsende Produktauswahl.
Möchten auch Sie den Zeichen der Zeit und Ihrer vorzeitigen Hautalterung entgegenwirken? Dann haben Sie es heute deutlich einfacher als Cleopatra, Sisi und Co. Denn egal wie viel Geld Sie für eine Anti-Aging-Pflege ausgeben wollen oder welche Inhaltsstoffe Sie bevorzugen: Es ist für jeden etwas auf dem Markt zu finden!

Ihr Warenkorb

Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen