Schlafen Sie gut! Wie wichtig ist der Schönheitsschlaf und was bewirkt er?

Die Nachtruhe gilt als Energiequelle für Körper und Geist und sorgt dafür, dass wir nach einem anstrengenden Tag fit und prima ausgeruht aufwachen. Sie ist ein wahres Muss, damit unser Organismus gesund und leistungsfähig bleibt. Während wir selig schlummern vollbringt nämlich unser Organismus Höchstleistungen. Der gesamte Körper wird regeneriert, die Abwehrkräfte gestärkt, das Zellwachstum durch Hormone angekurbelt, Geschehnisse des Tages gespeichert und neu erlerntes Wissen gefestigt – all das passiert im Schlaf, aber nur, wenn wir tief und fest schlafen.

Lesen Sie hier alles Wichtige, was Sie unbedingt über den Schönheitsschlaf wissen sollten:

Gut für den Schlaf, schlecht für den Schlaf

Schlafspender Schlafräuber
Dunkelheit:

Je weniger  Licht, desto mehr erzeugt der Körper das Schlafhormon Melatonin.

Handy und Tablet:

Sind ein Tabu unmittelbar vor dem Schlafen, da ihr blaues Licht den Geist hellwach machen.

Spaziergang:

Hilft nach einem langen Tag dabei, besser abzuschalten und schlummern zu können.

Schwere Mahlzeiten:

Fettige Mahlzeiten werden nur langsam verdaut. Die Folge: Schlechte Träume

Ruhe:

Bei absoluter Stille, fällt das Einschlafen leichter. Ohrstöpsel blenden lästigen Lärm aus.

Fernseher:

Sein flackerndes Licht signalisiert uns unbewusst wach bleiben zu müssen. Besser: lesen

Kühle Zimmertemperatur:

Ideal sind Werte zwischen 16 und 18 Grad für einen gesunden Schlaf.

Schlechte Luft:

Ist es stickig, verläuft die Nacht eher unruhig. Hier hilft stoßlüften vor dem Schlafengehen.

 

Schlafdauer und –qualität sind entscheidend

Jeder Mensch braucht eine unterschiedliche Menge an Schlaf. 7 bis 8 Stunden sind der Durchschnitt. Kurzschläfer kommen mit 5 bis 6 Stunden aus, während Langschläfer bis zu 10 Stunden benötigen. Ob Sie genügend Schlaf hatten, lässt sich zwar leicht, aber erst im Laufe des Tages feststellen, wenn Sie sich fit und leistungsfähig fühlen.

Wichtiger als die Schlafdauer ist die jedoch Qualität des Schlafes, denn erst dann kann sich der Körper in der Tiefschlafphase ungestört selbst regenerieren.

 

Cortisol stresst die Haut

Durch Stress wird im Körper Cortisol freigesetzt. Anhaltend hohe Cortisolwerte stören die Zellheilungsprozesse, somit auch die Regeneration der Haut und beschleunigen die Hautalterung. Schnellere Faltenbildung ist vorprogrammiert. Gönnen Sie dem Körper durch Schlaf genügend Zeit sich dem Abbau des Hormons und der Reparatur und dem Neuaufbau der Zellen zu widmen. Nachtcremes als nächtliche Powernahrung für die Haut helfen dabei, die Haut bei der Regeneration zu unterstützen und das Kollagen in unserer Haut elastisch zu halten. Probieren Sie doch einfach mal Herbacin Face Care Night Cream, deren safte Pflegeformel die Hauterneuerung und Faltenglättung unterstützt.

 

Stärkt die Abwehrkräfte

Schon kurz nach dem Einschlafen beginnt die erste Tiefschlafphase. Unser Gehirn schüttet besonders viel vom Wachstumshormon Somatropin aus. Es stärkt die Knochenfestigkeit, erhöht die Leistungsfähigkeit. Die Produktion von Abwehrzellen erreichen im Schlaft ihren höchsten Stand und man spricht von sogenannten „gesundschlafen“. Wer eine Erkältung hat, weiß: Nichts hilft besser gegen die Beschwerden als Ruhe und Schlaf.

Während wir schlafen, regen Hautzellen die Produktion schützender Antioxidantien für den nächsten Tag an. Dies ist ebenfalls ein wichtiger Prozess, um Schädigungen der Haut durch UV-Stahlen und weitere Umwelteinflüsse reduzieren zu können. Durch regelmäßigen und ausreichenden „Schönheitsschlaf“ werden freie Radikale unschädlich gemacht.

 

Trockene Haut durch Schlafmangel

Trockene, blasse und schuppige Haut sieht nicht toll aus. Fehlende Feuchtigkeit lässt die Haut knittrig wirken. Aber wer hat schon gern knittrige Haut? Niemand! Prall und glatt wird die Haut aber nur mit einem entsprechenden Feuchtigkeitsgehalt. Lüften Sie vor dem Schlafengehen den Raum am besten 10 Minuten durch, denn mit frischer Luft schläft man viel besser. Zusätzlich können Sie auch eine Schale mit Wasser aufstellen. Aber auch Cremes mit Hyaluronsäure wirken feuchtigkeitsspendend. Unterstützen Sie vor allem den Bereich der Augen mit einer entsprechenden Creme. Hier empfehlen wir die Herbacin Face Care Eye Creme.

 

Negative Außenwirkung

Augenringe, Rötungen und entzündete Stellen – zu wenig Schlaf hinterlässt am nächsten Tag bereits deutliche Spuren und das vor allem im Gesicht. Die Wirkung auf Außenstehende: traurig und ungepflegt. Keiner möchte einen solchen Eindruck permanent hinterlassen.

Ganz zu schweigen, dass neben Hunger auch Müdigkeit oder Schlafmangel ein absoluter Gute-Laune-Killer ist.  Ausgeschlafen ist man viel umgänglicher und kann so mancher Stresssituation entspannt entgegentreten. Vor wichtigen Entscheidungen möchten viele von uns noch „eine Nacht drüber schlafen“. Wenn es sich einrichten lässt, hilft uns die Nachtruhe am nächsten Tag mit klarem Kopf eine Entscheidung zu treffen.

 

Hören Sie bewusst auf Ihren Körper und schlafen Sie gut.