Chat with us, powered by LiveChat

Weihnachtsbräuche rund um den Globus

Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres. In den vier Wochen im Dezember herrscht überall eine zauberhafte Atmosphäre, die mit Worten kaum zu beschreiben ist. Aus den Häusern dringt Lichterschein und Plätzchenduft, auf den Straßen und auf den allgegenwärtigen Weihnachtsmärkten herrscht geschäftiges Treiben und die Menschen begegnen einander fröhlicher und großzügiger als sonst.

Den Zauber der Weihnachtszeit machen aber vor allem auch die Traditionen aus, die rund um das Weihnachtsfest bestehen. Während wir in Deutschland am Heiligabend unter dem geschmückten Weihnachtsbaum sitzen und auf das Christkind oder den Weihnachtsmann warten, gibt es rund um den Globus viele andere weihnachtliche Traditionen, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten.

 

England

In England findet die Bescherung anders als in Deutschland am Morgen des 25. Dezember statt. Über Nacht kommt Father Christmas durch den Kamin in die festlich geschmückten Wohnzimmer der Engländer und bringt die Geschenke. Nachmittags versammeln sich die Engländer dann vor den Fernsehbildschirmen um der alljährlichen Weihnachtsansprache der Queen zu lauschen.

 

Australien

Haben Sie schon einmal einen Weihnachtsmann gesehen, der in Badehose auf einem Jetski daherkommt? Falls Sie sich diesen Anblick nicht entgehen lassen wollen, sollten Sie einmal das Weihnachtsfest in Australien feiern. Trotz hochsommerlicher Temperaturen kommt aber trotzdem eine wundervolle Weihnachtsstimmung auf: Die Kaufhäuser und Häuser sind weihnachtlich geschmückt, in fast jedem Haushalt findet sich ein Tannenbaum und auch das Weihnachtsmenü besteht aus traditionellen Köstlichkeiten wie Truthahn und Plumpudding. Allerdings etablieren sich auch neue Traditionen wie zum Beispiel das Weihnachtspicknick mit Barbecue am Strand.

 

Japan

Obwohl das christliche Weihnachtsfest nicht in der japanischen Kultur verankert ist, feiert man dort seit einigen Jahren ein ausschweifendes und vor allem kommerzielles Weihnachtsfest. Besonders kurios ist das traditionelle japanische Weihnachtsessen: Seit die amerikanische Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken 1974 eine weihnachtliche Werbekampagne gestartet hat, ist es für viele japanische Familien zum Brauch geworden ihr Weihnachtsmenü bei KFC zu essen.

 

Schweden

In Schweden gilt Weihnachten als das wohl wichtigste Fest des Jahres, weswegen die Schweden eifrig dekorieren und ein üppiges Festmahl zaubern. Die Bescherung findet am Heiligabend statt, doch statt des Weihnachtsmannes oder des Christkinds bringen die Kobolde Tomte, Tomtebisse und Nisse die Geschenke. Um sie freundlich zu stimmen und so noch mehr Geschenke zu bekommen, stellen ihnen die Familien Schüsseln mit Milchbrei vor die Tür.

Kurios wird es in Schweden aber vor allem im neuen Jahr. Am St.-Knut-Tag am 13. Januar ist Vorsicht in den Straßen angesagt, denn dann werfen die Schweden ihren Weihnachtsbaum aus dem Fenster.

 

Polen

An Weihnachten zeigen die Menschen in unserem Nachbarland Polen eine besondere Gastfreundschaft: Auf der reichgedeckten Festtafel finden sich nicht nur 12 traditionelle Speisen, sondern auch ein zusätzliches Gedeck für einen unerwarteten Gast.

 

Venezuela

In Venezuelas Hauptstadt Caracas läuft man an Weihnachten nicht zum Gottesdienst, sondern fährt auf Rollschuhen zur Kirche. Da am Heiligabend so ein großes Gedränge auf den Straßen herrscht, werden eigens für das Rollschuhvergnügen Straßen gesperrt.

 

USA

Die US-Amerikaner lieben Weihnachten. Man sollte meinen, dass es für sie nie bunt und ausgefallen genug geht. Auch beim Weihnachtsbaum halten sie sich nicht zurück und schmücken diesen gerne üppig mit Lichtern, Kugeln, Ornamenten, Lametta und einer Glas-Gurke. Wer diese Gurke am Weihnachtsfest als erster erspäht, bekommt ein zusätzliches Geschenk.

Ihr Warenkorb