Chat with us, powered by LiveChat

Rapunzel, lass dein Haar herunter! So bekommen Sie schönes und kräftiges Haar

Wir alle kennen das Märchen von Rapunzel, doch viele von uns denken wohl beim Blick in den Spiegel oder dem Griff ins eigene Haar mit Wehmut und etwas Neid an die lange, strahlende und kräftige Haarpracht der schönen Märchenfigur. Doch muss strahlendes und gesundes Haar auch für uns ein Märchen bleiben? Natürlich nicht, denn mit der richtigen Pflege und etwas Geduld kann der Wunsch nach kräftigem und schönem Haar erfüllt werden.

Die Ernährung macht‘s!

Der Einfluss der Ernährung auf den menschlichen Körper ist enorm, deswegen kann eine zielgerichtete Ernährung auch dafür sorgen, dass das Haar wächst und einen gesunden Glanz hat. Vor allem Nüsse und Haferflocken haben wegen ihres hohen Biotin-Gehalts eine hervorragende Wirkung auf das Haar. Sie wirken einem Biotin-Mangel entgegen, der Spliss und Haarausfall hervorrufen kann. Dazu sind sie sehr einfach in den täglichen Ernährungsplan zu integrieren. Versuchen Sie also zum Frühstück einfach mal ein Porridge mit frischen Früchten und Nuss-Topping!

Leiden Sie unter trockener Kopfhaut? Dann sollten Sie Lachs auf Ihren Speiseplan setzen, denn die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren können die Kopfhaut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen.

Obwohl Ihr Haar eigentlich gesund ist, fehlt ihm aber dennoch der Glanz? Dann kann ein Mangel an Zink im Körper vorherrschen. Nehmen Sie häufiger Linsen oder mageres Fleisch zu sich und der Glanz lässt nicht lange auf sich warten!

Chemie ade – Setzen Sie auf Natürlichkeit!

Chemisch-behandeltes Haar verliert oft seinen Glanz oder neigt zu Spliss. Manchmal kann es sogar zu Brüchigkeit und Haarausfall führen. Deswegen sollte Ihnen klar sein, dass jede chemische Haarbehandlung, sei es nun eine Haarfarbe oder eine Dauerwelle, das Haar nachhaltig schädigt.

Setzten Sie deswegen auf Natürlichkeit! Das bedeutet aber natürlich nicht, dass Sie ganz und gar auf Farbe verzichten müssen, sondern fragen Sie Ihren Frisör nach Pflanzenhaarfarben. Diese sind natürlichen Ursprungs und färben Ihr Haar schonend. Trotzdem sollten Sie beachten, dass auch ein Umstieg auf Naturhaarfarben oder das komplette Weglassen von Farbe nicht sofort den gewünschten Effekt bringt. Geben Sie Ihrem Haar deswegen viel Zeit sich zu erholen!

Silikone ab jetzt nur noch in den Badezimmerfugen!

In der Shampoo-Industrie gelten Silikone als Garant für geschmeidiges Haar, doch das ist nur Fassade. Während Silikon das Haar von außen ummantelt und scheinbar glättet, trocknet es das Haar im Kern aus und lässt es spröde werden. Auch hier gilt: Lassen Sie Ihr silikonhaltiges Shampoo weg und steigen Sie auf die natürliche Variante um. Testen Sie doch stattdessen unsere Herbacin Kräuter Shampoos, die ganz natürlich ohne Silikone wirken und Ihr Haar geschmeidig und seidig glänzend machen. Hoffen Sie aber nicht auf ein Wunder: Ihr Haar braucht eine Weile, bis es sich regeneriert hat. Je länger Sie es mit silikonhaltigem Shampoo gewaschen haben, desto länger dauert auch die Umgewöhnung!

Auf die richtige Wäsche kommt‘s an!

Bei der Haarwäsche können viele Fehler passieren, die Ihr Haar schädigen können. Ein Fehler ist hier das zu häufige Waschen, denn mit jeder Wäsche wird Ihr Haar strapaziert, da der natürliche Schutzfilm des Haares zerstört wird und eine vermehrte Talgproduktion einsetzt. Zudem kann Ihre Kopfhaut dadurch austrocknen. Deswegen sollten Sie Ihre Haare höchstens zwei- bis dreimal in der Woche waschen. Auch wenn das am Anfang unmöglich erscheint, weil Ihr Haar stark fettet, bleiben Sie einfach am Ball, denn das Haar braucht etwas Zeit, um zu regenerieren.

Selbst wenn es für Sie besonders angenehm ist, sollten Sie auf zu heißes Wasser beim Haare waschen verzichten. Hier gilt: je kälter, desto besser! Nachdem Sie Ihr Haar nun gründlich gespült haben, verteilen Sie eine haselnussgroße Portion Shampoo darin und massieren es sanft ein. Vor allem beim Ausspülen sollten Sie sehr gewissenhaft vorgehen und alle Rückstände aus dem Haar spülen.

Braucht Ihr Haar eine Extraportion Pflege, können Sie auch einen milden und pflegenden Conditioner, wie den Herbacin Kräuter Conditioner verwenden. Aber auch hier sollten Sie Ihr Haar danach gründlich ausspülen.

Trockenen Sie Ihr Haar nach der Wäsche zunächst mit einem Frotteehandtuch oder noch besser einem Baumwolltuch vorsichtig ab, vermeiden Sie es aber zu reiben, denn so können Knötchen entstehen und das empfindliche nasse Haar kann geschädigt werden. Deswegen ist es auch wichtig nicht zu viel Hitze an Ihr Haar zu lassen. Schalten Sie Ihren Föhn auf die kalte Stufe oder wählen Sie eine Schonstufe, die viele Geräte besitzen.

Abgeschnitten!

Lassen Sie regelmäßig Ihre Spitzen schneiden, denn Spliss kann schnell von der Haarspitze hinauf ins gesunde Haar wachsen und es spröde und ungepflegt erscheinen lassen. Alle 8 bis 12 Wochen sollten Sie also zum Frisör Ihres Vertrauens gehen und die Hände eines Profis an Ihr Haar lassen.

 

Ob Ihr Haar jemals so lang sein wird, wie das von Rapunzel, lässt sich von unserer Seite aus nicht versprechen, aber mit den obengenannten Tipps haben Sie eine gute Basis, um ein mindestens ebenso strahlendes und gesundes Haar wie die Märchenschönheit zu bekommen. Probieren Sie es aus!

Ihr Warenkorb